Unvergessliche Reisen: Leseförderung am FWG

 

Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in ein anderes Zimmer und lese., sagte der US-amerikanische Schauspieler und Entertainer Groucho Marx noch lange bevor wissenschaftliche Studien nachgewiesen haben, dass regelmäßiges Lesen nicht nur die Hirnaktivität und Konzentrationsleistung verbessert, sondern unter anderem auch die Fähigkeit stärkt, sich in andere Rollen hineinzuversetzen. Das ist umso wichtiger, wenn man bedenkt, dass Kinder in eurem Alter immer wieder zu oft vor dem Fernseher, dem Computer oder dem Smartphone sitzen.

Um eben die wichtige Tätigkeit des Lesens sowie die Begeisterung und Freude für Bücher zu wecken und zu erhalten, haben wir es uns am FWG zur Aufgabe gemacht, die Schülerinnen und Schüler von der fünften Jahrgangsstufe an im Bereich des Lesens zu fördern und vor allem den Spaß am Lesen zu vermitteln. Lesen könnt ihr alle. Das habt ihr schließlich in der Grundschule erlernt. Und dennoch muss man immer wieder üben, damit man das Lesen nicht verlernt, sondern immer mehr Texte versteht und verinnerlicht.

Am FWG gibt es eine Fülle an Aktivitäten, die die Freude am Lesen vermitteln wollen.

Da nicht ein einziges Fach allein die umfangreiche Aufgabe der Förderung und der Verbesserung deiner Leseleistung bewältigen kann, haben sich mittlerweile unabhängig vom Fach Deutsch wöchentlich stattfindende, feste Lesestunden etabliert. Das bedeutet, dass in den Jahrgangsstufen fünf, sechs und sieben jede Woche eine Schulstunde konzentriertes und eigenständiges Lesen in jeweils einem anderen Fach stattfindet. Das führt dann dazu, dass in dem jeweiligen 45 Minuten Unterrichtszeit absolute Stille herrscht, weil jede Schülerin und jeder Schüler in seinem eigenen Buch in fremden Welten geradezu versinkt. Um dies zu dokumentieren, liegt in jedem Klassenzimmer ein Ordner mit Informationen bereit. Ihr sollt über das Schuljahr hinweg für mindestens zwei gelesene Bücher kurze Zusammenfassungen und Empfehlungen verfassen. Am Ende des Schuljahres erhält der jeweilige Klassensieger von uns für sein Engagement in den Lesestunden und für die schönste Buchempfehlung eine Belohnung.

In der Pausenhalle findet ihr Lesetipps auf einer eigens für die Leseförderung angebrachten Tafel. Regelmäßig werden aktuelle Kinder- und Jugendbücher vorgestellt, damit ihr Anregungen rund um das Lesen bekommen. Diese könnt ihr am FWG aber auch durch das Lesezimmer im ersten Stock oder durch die direkt angrenzende Kreisbibliothek erhalten. Einen solchen „Nachbarn“ haben die wenigsten Schulen in Bayern.

Am FWG lernt ihr aber nicht nur die Bücher, sondern sogar hin und wieder die Autorinnen und Autoren kennen, die diese Bücher verfasst haben. Diesen Schriftstellern könnt ihr dann beim Vorlesen zuhören, ihnen Fragen stellen oder am Ende sogar ein Autogramm abholen.

Vorgelesen wird am FWG aber auch im Rahmen des Vorlesetages. Einmal am Jahr lesen euch „Prominente“ aus der Schulfamilie des FWG, wie zum Beispiel Schulleiter Harald Weichert oder Schülersprecherin Franziska, aus ihren Lieblingsbüchern vor. Das ist nicht nur spannend, sondern auch entspannend. Den Vorlesewettbewerb gibt es bei uns in den 6. Klassen. Und wer weiß: Vielleicht wirst du ja so gut im Lesen, dass du hier deine Schule als „Lesebester“ bei weiteren Wettbewerben vertreten darfst.

 

Bildergalerie